Bio

Er ist Straßenmusiker, Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist und Musikproduzent. Seine ersten Aufnahmen entstehen im Schlafzimmerstudio, und die Musikvideos dazu in Eigenregie rund um seinen Wohnort:

Schon im Alter von 11 Jahren begann Jakob Mecke, seine ersten Songs zu schreiben - heute als 18-Jähriger hat er bereits zwei selbstproduzierte EPs und eine Reihe von Covervideos auf YouTube vorzuweisen, im Frühjahr 2016 war er mit seinem Song WASTED in der Show "Dein Song" zu sehen.

Meckes musikalische Leidenschaft, schon seit seiner frühsten Kindheit ständiger Wegbegleiter, kennt keine Grenzen, und so engagierte er sich in einer Vielzahl musikalischer Projekte - ganz egal ob als Tontechniker oder als Sänger in verschiedenen Chören (Landesjugendchor Niedersachsen, göttinger vokalensemble).

Ganz besonders aber schlägt sein Herz für die Popmusik: Im Laufe seiner Jugend war Mecke Teil verschiedener Bands, hat zweimal an der Singer-Songwriterwerkstatt mit Produzent Jens Krause (Fury In The Slaughterhouse) teilgenommen und neben der Schule an den eigenen Songs und Produktionen gebastelt. Inspiriert durch den Schulstress kurz vor dem Abitur, welches er 2015 als "erfolgreich bestanden" abhaken konnte, entstand der Song WASTED inklusive einem Musikvideo, welches es bei der "Filmklappe Niedersachsen" bis in den Wettbewerb auf Landesebene schaffte.

Doch nicht nur alleine, sondern auch in der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern ist Mecke aktiv: Ende 2015 erschien die Pop-Ballade FLAMES, gesungen von der jungen Recklinghäuser Sängerin Nina Hahn.

Auch seine aktuelle Veröffentlichung, die EP "Von Oben", mit welcher er erstmals zu deutschen Texten in Kombination mit einem modernen Popsound greift, erhält er Unterstützung durch befreundete Musiker wie den Osnabrücker Gitarristen Johannes Sauer oder die Sängerin Lady Lou.

Doch wie das Cover der Von Oben EP schon vermuten lässt: angekommen ist Mecke längst noch nicht. Um seine zahlreichen Fähigkeiten auszubauen studiert er ab Herbst 2016 Popmusikdesign an der Popakademie Baden-Württemberg.